Zu den Inhalten springen
Akupunktur

Konsequentes Schmerzmanagement

Im Krankenhaus sollte kein Patient unter starken Schmerzen leiden müssen. Mit modernem Schmerzmanagement sorgen die Mediziner im Sana-Verbund dafür, dass sich Patienten selbst nach großen Operationen schmerzfrei erholen können. 

Immer noch erhalten Patienten in vielen Kliniken Schmerzmittel nur auf ausdrücklichen Wunsch. Dabei ist inzwischen bewiesen, dass Patienten sich rascher erholen, weniger unter Komplikationen leiden und auch geringere Mengen an Schmerzmedikamenten benötigen, wenn ihre Schmerzen nach einer Operation von Anfang an konsequent bekämpft werden. Im Sana-Verbund wird deshalb mit dem Projekt perioperatives Schmerzmanagement die Voraussetzung für eine standardisierte Schmerztherapie nach Operationen geschaffen.

Konzept gegen Schmerzen

Neben Informationen über die rechtlichen Grundlagen werden Ärzte und Pflegepersonal im Umgang mit dem Schmerzkonzept geschult und genaue Durchführungsanweisungen eingeführt. Ein Patientenmerkblatt informiert die Patienten schon vor der Operation über das Schmerzkonzept. Eine grundsätzliche Schmerzmedikation mit fest definierten Zeitintervallen wird von vornherein festgelegt. Mit verschiedenen Schmerzskalen sind die Mitarbeiter in der Lage, die Schmerzintensität jedes Patienten individuell zu bestimmen. Diese Schmerzmessung ist auch bei bewusstlosen oder in der Wahrnehmung eingeschränkten Erwachsenen und Kindern möglich. In festgelegten Grenzen können die entsprechend geschulten Pflegedienstmitarbeiter dann sofort reagieren und Schmerzmedikamente verabreichen, ohne dass erst ein Arzt hinzugezogen werden muss.

Akupunktur als begleitendes Angebot

Vor allem nach Operationen kann die Schmerztherapie zudem um ein Akupunkturangebot erweitert werden. Die Sana Herzchirurgie in Stuttgart beispielsweise hat damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Denn neben dem Wundschmerz, den man mit Schmerzmedikamenten bekämpfen kann, leiden vor allem viele ältere Patienten unter Rückenschmerzen, Schmerzen in Schulter und Arm oder unter Kopfschmerzen. Grund sind neben chronischen Schmerzen und degenerativen Erkrankungen der Knochen und Gelenke auch Verspannungen, die durch die ungewohnte Lagerung während der Operation und das lange Liegen entstehen können.

Weitere Informationen